Zweite siegt erstmals daheim

Am gestrigen Sonntag konnte die zweite Mannschaft der SpVgg Jackerath/Opherten ihren ersten Heimsieg in dieser Saison einfahren. Gegen die Reserve des SC Amicitia 08 Schleiden e.V. konnte man sich mit 3:0 durchsetzen.
Nach einem anfänglichen Abtasten fühlte die Amicita das erstem Mal vor. Nach einer Flanke von Yasin Kilicarslan verpasste Celal Öksuz die Führung per Kopf. Sein Ball fand nicht den Weg ins Tor. Danach passierte in den jeweiligen Strafräumen wenig. Optisch war die SpVgg etwas überlegen, jedoch ohne Nennenswertes zu vollbringen. In Minute 34 setzte sich dann Marvin Vogel nach einem langen Ball von Ali El Kasem auf Rechtsaußen gegen mehrere Gegenspieler durch, drang in den Strafraum ein und vollendete den Angriff im kurzen Eck zur 1:0-Führung. Binnen zwei Minuten konnte die zweite Mannschaft nachlegen und Mateo Dema traf nach Abstauber zum 2:0. Vorausgegangen war wieder ein langer Ball auf Vogel, der dann per Flachpass in die Strafraummitte einen Abnehmer suchte, jedoch sein Ball zunächst vom Schleiden-Keeper Jesse Hummel abgefangen wurde ehe Dema den Ball ins Tor drückte. Celal Öksuz hatte vor der Pause noch eine Chance, die SpVgg-Torwart Zenz jedoch per Faustabwehr klärte. So ging es zunächst mit 2:0 in die Pause.
In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit dauerte es ein wenig bis erste Strafraumszene erspielt wurden. Die erste gefährlichere Szene gab es, als sich Volkan Laledere und Dema per Doppelpass in den Strafraum durchsetzten, aber den dritten Treffer nicht erzielen konnten. Doch die Heimmannschaft von Trainer Meuser war in Halbzeit Zwei zunächst nicht so aktiv, sodass Schleiden II besser in der Partie war. Einen Flachschuss von Kilicarslan parierte Zenz zur Seite weg. Doch nach und nach kam auch die SpVgg wieder besser in die Partie, vergab jedoch mehrere gute Möglichkeiten. Einmal verpasste Vogel einen Querpass, das andere Mal zog Dema in den Strafraum und versuchte es flach im Eck, doch Torhüter Hummel war zur Stelle. Laledere’s-Versuch den Ball am Torwart vorbeizuspitzeln wurde auf der Linie geklärt und auch Dema umkurvte zwar kurze Zeit später den Keeper ein stückweit, aber sein Versuch ging am Kasten vorbei. Den Schlusspunkt setzte in der 90.Minute der eingewechselte Bastian Faulhammer, der einen Pass in den Strafraum per Direktabnahme mit dem Außenrist in die linke obere Ecke setzte, doch der Schleiden-Torwart parierte stark und lenkte den Ball an die Latte ehe Faulhammer per Kopf abstauben konnte und zum 3:0-Endstand traf.