Erste siegreich am „Hundsbüchel“

In einer gut anzuschauenden Partie der beiden ersten Mannschaften aus Jackerath/Opherten und vom SV 1919 Rödingen-Höllen e.V. konnte sich die Stoffels-Elf am Samstagnachmittag mit 3:6 durchsetzen.
Die Partie war gerade angepfiffen, da gab es bereits die erste Möglichkeit für beide Teams. Emmerich verpasste nach zwei Minuten per Kopfball über’s Tor die Führung ehe Corsten wenig später aus ca. 25 Metern den Kasten knapp verfehlte. Auf das erste Tor mussten die Zuschauer nicht lange warten. Nach ca. zehn Minuten erlief Wesner einen Steckpass von Benner auf Rechtsaußen und legte im Strafraum quer auf Corsten, der zum 0:1 flach einschob. Unbeeindruckt von der frühen Führung spielte Rödingen-Höllen weiter und verpasste durch Emmerich’s-Freistoß, der nur die Latte streifte, den Ausgleich. In Minute 20 machte es Emmerich dann noch besser und traf per Freistoß ins linke Eck zum 1:1. In einem rasanten Spiel ging es in hohem Tempo weiter und so war es Holzweiler sieben Minuten später, der einen hohen Ball von Wesner über die Abwehrkette gekonnt annahm und komplett frei vor dem Tor zum 1:2 traf. Postwendend kam kurz darauf die Antwort. Einen Schuss im Rückraum durch Gießen, konnte Lucas Norman im Strafraum freistehend per Abstauber zum Ausgleich vollenden. Ruhiger wurde es vor den Toren nicht, so warvHolzweiler nach einem langen Ball von SpVgg-Torwart Wolters wieder frei durch, aber sein Heber konnte der Torhüter des SV Soysal noch vor der Linie abfangen. Auch Benner’s Schuss im Strafraum ging vorbei, genauso wie Wesner nach einem Querball von Holzweiler nur drüber schoss. So ging es mit 2:2 in die Pause.
In der 54.Minute war Mülheims nach einem Ball von Pungg hinter die Spitze komplett durch und schob gekonnt zum 2:3 ein. Mitten in die Versuche Rödingen-Höllen’s den Ausgleich zu erzielen, traf Benner per Freistoß und Mithilfe des linken Pfosten’s zum 2:4 ehe kurz darauf Eßer per Kopf einen Rottländer-Freistoß zum 3:4 vollendete. Die Heimelf drängte nun auf den Ausgleich. Verpasste jedoch zweimal knapp den Treffer. Einmal war es Knebel nach Schuhmacher’s Flanke per Kopf, der Wolters prüfte und kurze Zeit später war es Schuhmacher’s Kopfball den Wolters noch an die Latte lenkte. Holzweiler scheiterte auf der anderen Seite nach Hackenvorlage von Felder freistehend vor dem Kasten am gut reagierenden Torwart. Insgesamt agierte die SpVgg glücklicher. Einen Steckpass von Felder konnte Benner zum 3:5 nutzen ehe Benner und Felder mit zwei Doppelpässen sich in den Strafraum durchspielten und Felder zum 3:6 traf. Die letzte Chance hatte Mülheims, dessen Volleyschuss nach einer Ecke der Keeper von „Rön“ jedoch parieren konnte. So stand es am Ende 3:6 für Jackerath/Opherten.