Alte Herren: Spielbericht Jackerath – Kückhoven 1:1

Am Samstag, den 09. April wurde auf unserer Sportanlage das Spiel gegen Kückhoven durchgeführt. Bei herrlichem Wetter konnte Obmann Dirk Schoehser 15 Spieler begrüßen. Das Spiel entwickelte sich auf beiden Seiten sehr schleppend, das mag bei uns unter anderem an der erst seit kurzem aufgenommen Trainingsarbeit gelegen haben. Kückhoven dominierte Anfangs das Mittelfeld weil unsere Strategen weniger das Zusammenspielen als das übertriebene Einzelspiel praktizierten. Trotz allem ergaben sich durch Jacky Reuter zwei Konterchancen über die rechte Außenseite. Beim ersten mal verzog er knapp am Tor, bei der zweiten verpasste seine Hereingabe leider alle Mitstreiter in der Mitte. Auch bei einigen Weitschüssen von Guido Pungg war uns das Glück nicht holt und die Bälle flogen am Tor vorbei. Unser Torwart Heinz Goertz hatte in der ersten Halbzeit wenig zutun. Die Oberschiedsrichterin Birgit Küppers hatte dann auch ein Einsehen und schickte die Akteure zeitnah in die Halbzeit. Nach einer ausgiebigen Halbzeitansprache änderte sich das Bild in der zweiten Halbzeit und wir wurden dominanter. Bei einem der wenigen Konter ließ sich unsere Mannschaft von den Kückhovener überraschen. Der Ball lief über die rechte Seite und die Flanke konnte nicht verhindert werden. Unsere Verteidiger schmissen sich in der Mitte dem Ball entgegen, was zur Folge hatte, dass unserem Mittelläufer Georg Küppers ein Eigentor unterlief. Nun ließ auch bei einigen die Kondition und Konzentration nach und wir spielten teilweise mit fünf Stürmern. Das Mittelfeld wurde vollständig aufgegeben. Es gab noch 3 Großchancen die teilweise freistehend vor dem Tor kläglich vergeben oder durch den guten Kückhovener Torwart vereitelt wurden. In der Nachspielzeit gab es noch eine Ecke die hoch hereinkam und von der Brust unseres Obmanns auf die Füße von Georg Küppers viel und der nicht anders konnte als den Ausgleich zu erzielen. Nach diesem umjubelten Tor wurde das Spiel dann auch beendet und alle freuten sich über ihre gesund gebliebenen Knochen. Ein Dank gilt Birgit Küppers für die Verköstigung der wenigen Zuschauer in unserer Blockhütte. Nach getaner Arbeit begaben wir uns dann in unserer Vereinslokal zu Dagmar Ongsiek und wurden dort, wie immer, herzlich begrüßt und durch Petra Müller und Julia Sieben hervorragend verköstigt. Nach ein paar warmen Worten und einer Lokalrunde unseres Obmanns beendeten wir den schönen Tag.

Unser nächstes Spiel findet am Montag, den 18. April gegen Glesch AH statt.